DAS
MATROSENSHIRT,

Inkarnation der
Streifenmode.

flèche contenu

Der Hauptteil des Shirts muss 21 weiße Streifen aufweisen, jeder zweimal so groß wie die 20 bis 21 indigoblauen Streifen.

In der Verordnung vom 27. März 1858, die die neue, offizielle Berufskleidung der französischen Marine vorstellte, wird das „blaue Trikot der Matrosen“, das Matrosen und Steuermänner fortan unter ihren Matrosenblusen tragen mussten, genau beschrieben: Die Breite der Streifen, ihre Anzahl auf den Ärmeln sowie die Weite des Kragens – alles war mit militärischer Genauigkeit angegeben.

Aber diejenigen, die einst die gestreifte Uniform entwarfen, damit über Bord gegangene Seemänner leichter wiedergefunden werden konnten oder bei gefährlichen Manövern besser gesehen werden, hätten sich nie träumen lassen, dass diese Streifen einmal an den schönsten und teuersten Küsten – von Cannes bis Deauville – flanieren würden.

Matrosenshirt

Das Matrosenshirt im Rampenlicht

In den 50er Jahren wird das Matrosenshirt immer wieder von zahlreichen Mode-Koryphäen und in Filmen getragen, sodass es sich zu einer begehrten Ikone entwickelte. So gilt das Matrosenshirt als schick aber auch psychedelisch bis hin zu exzentrisch, wenn sich Modedesigner seiner Streifen angenommen haben. Das ultimative Rezept für dieses gestreifte T-Shirt, um sich in den Mode-Geschichtsbüchern zu verankern und ein unumgänglicher Klassiker unserer Kleiderschränke zu werden.

Seemann auf See trägt einen Matrosenshirt

Weil das Matrosenshirt einer der Bestseller und Emblem von Armor Lux ist und sich die maritime Streifenmode immer wieder neu erfindet, bietet der bretonische Hersteller ein umfassendes Angebot an Matrosenshirts. Für Herren, Frauen oder Kinder - Armor Lux bietet Ihnen zahlreiche Modelle, die zwei Gemeinsamkeiten haben: ihre Authentizität und ihre populären Streifen.

Kind am Strand trägt einen Matrosenshirt mit roten Streifen
Mann vor einem Leuchtturm trägt einen gestreiften weiß navy sailor